Holiday Homes Faroe Islands  – Fensalir Lodges
Fensalir Lodges logo

Fensalir Lodges

Ferienhäuser auf den Färöer Inseln

Lodge "Heimi í Stovu"

(Übersetzung: "Gemütliche Stube")

Stacks Image 547

Lodge "Heimi í Stovu"

wurde im Jahre 1835 erbaut und hat seinen historischen Charakter in perfekt gepflegtem Zustand bis heute erhalten können.
Es ist eines von nur 88 Gebäuden, die auf den Färöer unter Denkmalschutz stehen und wohl das einzige, das man als Ferienhaus mieten kann.

Wie die anderen beiden Lodges steht es an einem Punkt in Kvívík, an dem nach der Zeit der Wikinger die ersten Siedlungen errichtet wurden, windgeschützt, den ganzen Tag von der Sonne beschienen und mit einem offenen Blick über den Ort, den Wasserfall und das Meer.

Ganz im färingischen Stil ist es mit einem Grasdach bedeckt und verfügt über die typischen, angrenzenden Steinhütten, in denen traditionell Fisch und Lammfleisch getrocknet wurde.

Stacks Image 155

 "Heimi í Stovu" bietet Platz für idealerweise vier bis fünf Gäste mit drei Schlafzimmern
(nähere Beschreibung weiter unten auf dieser Seite).

Das alte Gehöft hat eine geschützten Innenhof, wo Sie ein Buch in der Sonne lesen oder grillen können.

Stacks Image 141
Stacks Image 145
Stacks Image 143

Unsere Gäste der Lodge "Heimi í Stovu" sind herzlich eingeladen, im Hof einen permanent beheizten Hot Tub zu nutzen.

Stacks Image 208
Stacks Image 211
Stacks Image 214

Die KÜCHE befindet sich in dem früheren Stall, der wie üblich in historischen Bauernhäusern unmittelbar an die Wohnräume angrenzte.
Für uns war es wichtig, den ursprünglichen Charakter zu erhalten.
So zieren antike Küchenutensilien und Eisenkessel, die einst zum Auskochen von Walfett dienten, die oberen Ablagen.
Eine typisch färingische „Spískamarið“ = Speisekammer verbindet den ehemaligen Stall mit dem nächsten Wohnraum.

Stacks Image 263
Stacks Image 270

Die historische STUBE spiegelt in besonderem Maße die färingische Lebenskultur wider.
Liebevoll und mit handwerklicher Hingabe stellte man in alter Zeit die nötigen Knäufe, Betten oder Wandhaken her.
Holz war ein kostbares Gut, nicht selten griff man dankbar auf Treibgut zurück.

Um den Stil der Epoche zu wahren, haben wir für die Tapeten und Stoffe Kopien der Originalvorlagen des berühmten englischen Designers WILLIAM MORRIS aus dem 19.Jahrhundert verwendet.
Uns gefiel als Thema für diesen Raum ganz besonders gut das Motiv des STRAWBERRY THIEF. William Morris entwarf dieses Muster der Erdbeeren stehlenden Stare 1883 unter anderem für die Abtei Merton.
Seine Musterbücher sind heute im Victoria&Albert Museum in London zu sehen.

Stacks Image 291
Stacks Image 294
Stacks Image 297

Neben der Stube ist wohl die „Roykstovan“ = Räucherstube der zentrale Raum eines Färöer Hauses gewesen.
Während man in der Stube schlief oder musizierte hielt man sich länger nur in der Räucherstube auf, kochte am wärmenden Ofen, die Frauen verarbeiteten die Wolle und die Männer rauchten dort gerne ihr Pfeifchen.

Wir haben mit vielen Fellen von Färöer Schafen und antiken Angelgegenständen einen fantastischen Raum im NORDISCHEM STIL geschaffen.
Der museale Refektoriumstisch hat schon viele ausgelassene Tafelrunden gesehen.
Einen ähnlichen gibt es in der Roykstovan in dem historischen Bauernhaus von Kirkjubø. Dort werden an ihm mitunter sogar Staatsgäste bewirtet.
In Lodge "Heimi í Stovu" sind Sie der Gast von besonderer Bedeutung!

Stacks Image 326
Stacks Image 329
Stacks Image 332



Ein ganz besonderer Raum erwartet den Gast im Erdgeschoss von Lodge "Heimi í Stovu".
Wahrscheinlich ist dies auch das einzige HIMMELBETT auf den ganzen Färöer Inseln. Sowohl das Bett als auch das Buffet sind aus Mooreiche und stammen aus dem Barock.
Als ausgesprochen stilgerechte Innendekoration haben wir für dieses Schlafzimmer BRER RABBIT von WILLIAM MORRIS verwendet. Das Muster hat der Meister 1882 einem Indigo Design aus dem 17.Jahrhundert des italienischen Barock entnommen.

Stacks Image 366
Stacks Image 370

Über eine kleine Stiege geht es in das Dachgeschoss.
Auch dort war unser Ziel, die Räume funktional, jedoch nicht modern zu verändern.
Da das Haus unter Denkmalschutz steht, dürfen auch keine sogenannten "Komfortmaßnahmen" vorgenommen werden.

Es gibt einen abgetrennten SCHLAFRAUM, der ein großes Doppelbett beherbergt.
Das VESTIBÜL wirkt sehr gemütlich mit seinen vielen Fellen und Kissen und dem hinter einem Paravent gelegenem Einzelbett. Als alternativer Schlafraum kann noch ein weiteres Einzelbett in einer kleinen MANSARDE hinzugezogen werden.

Stacks Image 386
Stacks Image 389
Stacks Image 392



Mietpreis pro Tag: 218 Euro

Plus
Kosten für die Endreinigung: 70 Euro
Kosten für Handtücher&Bettwäsche pro Person und pro Aufenthalt: 20 Euro
Der Mietpreis gilt für das ganze Gebäude.
Zusätzlich werden noch (wie oben erwähnt) einmalig Kosten für die Endreinigung und für Handtücher&Bettwäsche) erhoben.

Lodge "Heimi í Stovu" verfügt über ein TV Gerät mit DVD Player. Der Empfang ist über Satelit (Astra 19.2).
Es gibt einen Mindestaufenthalt von vier Nächten in beiden Lodges.
Wir können Ihnen in Lodge "Heimi í Stovu" vier Schlafareale für vier einzelne Personen anbieten.
Drei davon sind Räume mit einer Tür und eines ist in einem offenen Raum im oberen Vestibül.

Maximale Belegung sind fünf Personen.
Fünf Gäste können nur akzeptiert werden, wenn mindestens ein Paar sich ein Bett teilt.

Schlafzimmer:

Im Erdgeschoß befindet sich ein separates Schlafzimmer mit einem antiken Himmelbett (140x180).

Das Sofa im Wohnzimmer kann durch Ausziehen als hochwertiges Bett benutzt werden (140x200).
Die historischen Schlafkojen in diesem Raum können aufgrund ihrer Maße höchstens als Kinderbetten dienen (169x80).

Obergeschoß:

Im ersten Stock befindet sich ein zweites separates Schlafzimmer mit einem geräumigen Doppelbett (180x200).

Im offenen Vestibül steht ein Einzelbett (90x200). 

Es gibt noch ein zusätzliches Einzelbett in einer Mansarde (90x200cm).
Dieses Ferienhaus ist ein wundervolles Haus mit einer Geschichte von fast zweihundert Jahren. Die traditionelle Bauweise vermittelt die Gemütlichkeit und rustikale Ausstrahlung eines wahrhaft historischen Gebäudes.
Wir möchten Sie jedoch darauf hinweisen, dass es mehrere Räume mit niedrigen Decken (1,98 m) gibt, wie es bei JEDEM alten Fachwerkhaus der Fall ist.
Der Grund dafür ist, dass die Menschen früher kleiner waren und Räume mit niedriger Deckenhöhe mit weniger Ressourcen beheizt werden konnten.
Wenn Sie sich mit dieser architektonischen Besonderheit nicht wohl fühlen, empfehlen wir Ihnen, ein modernes Ferienhaus zu mieten.



Document von "Søvn Landsins", der Denkmalbehörde der Färöer Inseln.
Das Gehöft "Heimi í Stovu" :
Stacks Image 89
Stacks Image 191
Stacks Image 193
Stacks Image 197
Stacks Image 199
Historische Aufnahmen von Leuten aus Kvívík.

We have placed cookies on your computer to help make this website better. More details can be found on our privacy statement site.